Suche
  • Christina T.

Metta-Meditation

Die Metta-Meditation ist für die geistige, emotionale und körperliche Gesundheit förderlich und um negative Emotionen gegenüber sich selbst und anderen Menschen zu reduzieren. Das Ziel der Metta-Meditation ist es, Freundlichkeit für alle Wesen zu kultivieren, auch für dich selbst.


Wie's funktioniert:

Um mit der Metta-Meditation zu beginnen, benötigst du nur einen ruhigen Ort und etwas Zeit. Versuche ein Umgebung zu wählen, an der du am wenigsten abgelenkt wirst und folgen dann diesen Schritten:


- Finde eine bequeme Sitzposition. Schließe sanft deine Augen. Atme langsam und tief durch die Nase ein und lange wieder aus.

- Konzentriere dich voll und ganz auf deine Atmung. Stelle dir vor, wie dein Atem durch deinen Körper strömt.

- Wähle einen positiven Sankalpa (Vorsatz, Herzenswunsch) wie zum Beispiel: "Möge ich glücklich sein. Möge ich gesund und frei von Leiden sein. Möge ich mich sicher und geborgen fühlen." Wiederhole deine Sankalpa langsam in Gedanken. Erkenne seine Bedeutung und wie du dich dabei fühlst.

- Wenn du abgelenkt wirst, vermeide es, dich selbst zu verurteilen. Kehre einfach wieder zu deinem Sankalpa zurück und wiederhole ihn immer wieder.

- Denke jetzt an deine Freunde und Familie. Du kannst an eine bestimmte Person oder eine Gruppe von Menschen denken. Spreche ihnen gegenüber die Sätze: "Mögest du glücklich sein. Mögest du gesund und frei von Leiden sein. Mögest du dich sicher und geborgen fühlen."

- Erkenne wieder die Bedeutung und beobachte deine Gefühle.

- Fahre fort, deinen Sankalpa anderen gegenüber auszusprechen, einschließlich Nachbarn, Bekannten und auch schwierigen Personen.

- Erkenne deine Gefühle, auch wenn sie negativ sind.

#Yoga #Muskelaufbau #Stressabbau

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#yogawellbeing #inbalance

Shine bright! Namasté

© 2019 Created with passion | All rights reserved