Suche
  • Christina T.

Die Asana des Monats März

Aktualisiert: Apr 2


Der Drehsitz - Matsyendrasana

Der halbe Drehsitz (Ardha Matsyendrasana) und der ganze Drehsitz für mehr Flexibilität von Wirbelsäule und Geist. Durch die Drehung der Wirbelsäule um die eigene Achse wird die Flexibilität gestärkt, das sympathische Nervensystem harmonisiert und die inneren Organe sanft massiert. Die Asana, unterstützt den Körper bei Regenerations- und Entgiftungsprozessen.


Und so wird's gemacht:

Ausgehend vom Fersensitz setzt du dein Gesäß links ab, den rechten Fuß setzt du neben dem linken Knie auf und mit dem linken Arm greifst du um das rechte Knie. Mit der nächsten Einatmung den rechten Arm weit nach oben ausstrecken.


Mit der Ausatmung den Oberkörper um die eigene Achse nach rechts drehen und die Fingerspitzen auf dem Boden ablegen.


Sollte deine rechte Hüfte nicht gut auf dem Boden aufliegen, strecke das untere Bein aus (halber Drehsitz). Mit jeder Einatmung versuchst du Länge im Rücken zu schaffen und mit der Ausatmung gehst du sanft noch mehr in die Rotation hinein. Versuche hier genau zu erspüren, wo deine Wirbelsäule noch etwas Raum hat.


Wirkung auf Körper & Geist

↣ Der Drehsitz wirkt stressabbauend, nervenstärkend, beruhigend und harmonisierend.

↣ Die Bauchorgane werden massiert, dabei werden Gifte abgeführt, die bei der Verdauung entstehen.

↣ Twistet die Wirbelsäule und ist eine Wohltat für den gesamten Rücken



#asanaoftheday #achtsamleben #yogaeveryday

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#yogawellbeing #inbalance

Shine bright! Namasté

© 2019 Created with passion | All rights reserved